Ukrainehilfe

Lebenshilfe Altenburg e.V. unterstützt 3 Familien aus der Ukraine

 

Am 07.05.2022 kamen 7 ukrainische Flüchtlinge in die Parkstraße durch Vermittlung des Arbeitskreises Perspektivforum Behinderung in der Evangelischen Allianz.

Im Vorfeld wurden kurzfristig, unter größtem Einsatz der Hausmeister, der Verwaltung und andere Mitarbeiter der Lebenshilfe die Räume, Küche und Sanitäranlagen im Flachbau der Parkstraße vorbereitet.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und privaten Spendern für die überaus große Unterstützung.

Alles begann gleich schwierig, denn 3 Personen waren auf einen Rollstuhl angewiesen und die Zimmer befanden sich im 1. Stock.

Am Montag den 09.05.2022 tauschten deshalb die Beratungsstelle und das ABW kurzfristig mit den Flüchtlingen die Räume und zogen, bei laufender Versorgung der Klienten, in die obere Etage.

Dann begann für die Beratungsstelle ein bürokratischer Hürdenlauf. Die Zuständigkeiten waren zum Teil nicht geklärt und manche Ämter nicht barrierefrei.

Mit größtem Einsatz konnten Frau Mäder und Frau Löper in den letzten 4 Monaten alle notwendigen Anträge stellen und bei unzähligen Formularen Hilfestellung leisten.

Dank der vielen Spenden der Mitarbeiter, von Firmen oder der Lebenshilfe Altenburg selbst, fühlten sich die 3 Familien sehr wohl und hatten schnell eine wohnliche Einrichtung in ihren Räumen.

Die Sprachverständigung erfolgte über die Übersetzung mit Handy, mit Händen und Füßen oder manchmal mit wenig Russisch Kenntnissen aus der DDR-Schule.

Die Beratungsstelle vermittelte Kontakte zu Ärzten, Ämtern und Institutionen und half bei der Suche nach 3 behindertengerechten Wohnungen, da der Aufenthalt in unserem Bürogebäude ja nur vorübergehend war.

Die Zeit war anstrengend, schön, lehrreich und von Dankbarkeit und Mitgefühl geprägt.

Anfang September konnte der Einzug der Familien in die eigenen Wohnungen erfolgen. Dafür sei den Hausmeistern R. Böhme und J. Fritsche nochmals herzlich gedankt. Sie hatten für die vielen kleinen Probleme immer eine Lösung dabei.

Nun können die beiden Mitarbeiterinnen sich wieder verstärkt der Beratung und Unterstützung der Angehörigen und Mitarbeiter sowie Bewohnern der Lebenshilfe widmen.

Im Hinblick auf die Veränderungen im Bundesteilhabegesetz und dem Betreuungsrecht ab 2023 sind noch viele Fragen offen und es gibt sicher großen Beratungsbedarf.

Für jeden Ratsuchenden sollte möglichst eine bedarfsgerechte und individuelle Hilfe oder Vermittlung gefunden werden.

Die Beratungsstelle ist von Montag bis Freitag von 8:00 – 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 03447/852966 für Terminabsprachen zu Gesprächen erreichbar.

Ukrainehilfe

Jürgen Vogel aus der besonderen Wohnform aus Rositz überreichte persönlich seine Spende an die ukrainischen Flüchtlinge in der Parkstraße.

Ukrainehilfe

Jürgen Vogel mit ein paar persönlichen Worten, welche Frau Viktoriia Burkivska auf Russisch vorgelesen hat.